Hygieneplan an der Grundschule Brucker Lache (stand 22. Mai 2020)

1.Persönliche Hygiene

  • Bei Krankheitsanzeichen (z.B. Fieber, trockenem Husten, Atemprobleme, Verlust von Geschmacks-/ Geruchssinn, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Übelkeit/ Erbrechen, Durchfall) auf jeden Fall zu Hause bleiben.
  • Bei Auftreten von Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen in der Unterrichts-/ Betreuungszeit wird das Kind sofort vor Ort in der Schule bis zur Abholung durch die Eltern isoliert. Die Eltern müssen auf die Notwendigkeit einer umgehenden ärztlichen Abklärung hingewiesen werden.
  • Mindestens 1,50 m Abstand halten
  • Mit den Händen nicht in das Gesicht, besonders nicht an Mund, Nase und Augen fassen
  • Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln.
  • Gründliche Händehygiene (z.B. nach Betreten des Klassenzimmers; vor und nach der Pause; nach dem Toilettengang; nach dem Naseputzen, Husten und Niesen)
    a) Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden
    b) Händedesinfektion: ist dann sinnvoll, wenn gründliches Händewaschen nicht möglich ist. (Desinfektionsmittel in die trockene Hand geben und bis zur vollständigen Abtrocknung ca. 30 Sekunden einmassieren.)
  • Öffentlich zugängliche Gegenstände wie Türklinken möglichst nicht mit der ganzen Hand anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen.
  • Husten – und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge. Dabei größtmöglichen Abstand einhalten!
  • Mund- Nasen- Schutz oder eine textile Barriere tragen:
  • Masken müssen auf dem Weg zum Klassenzimmer, in den Pausen, beim Aufsuchen der sanitären Einrichtungen, sowie auf dem Weg zum Ausgang bzw. zur Lernstube/zum Hort/ in die Mittagsbetreuung/ auf dem Weg zum Sekretariat getragen werden.
  • „Außerhalb des Unterrichts sind alle an der Schule Tätigen (auch Besucher) sowie Schülerinnen und Schüler angehalten, einen Mund-und Nasenschutz zu tragen“. Jeder hat selbst für den Mund-Nasen-Bedeckung aufzukommen.
  • Im Unterricht ist das Tragen von Masken bei gewährleistetem Sicherheitsabstand, bei Einhaltung der Handhygiene und der Husten und Niesregeln nicht erforderlich.

Hinweise zum Umgang mit den Behelfsmasken:
Folgende Hinweise des Bundesamtes für Arzneimittel und Medizinprodukte sind zu beachten:

  • Auch mit Maske sollte der von der WHO empfohlene Sicherheitsabstand von mind. 1,50 m eingehalten werden.
  • Die Hände sollten vor Anlegen der Maske gründlich gewaschen werden.
  • Beim Anziehen der Maske ist darauf zu achten, dass die Innenseite nicht berührt wird.
  • Eine durchfeuchtete Maske sollte umgehend abgenommen und gegebenenfalls ausgetauscht werden.
  • Die Maske sollte weder an der Außen- noch an der Innenseite berührt werden.
  • Nach Absetzen sollten die Hände unter Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln gründlich gewaschen werden.
  • Die Maske sollte nach dem Abnehmen in einem Beutel luftdicht verschlossen aufbewahrt werden. Die Aufbewahrung sollte nur über möglichst kurze Zeit erfolgen, um vor allem Schimmelbildung zu vermeiden.
  • Masken sollten täglich bei mindestens 60 Grad gewaschen und anschließend vollständig getrocknet werden.

 

2. Raumhygiene

  • Spuckschutz auf dem Pult
  • Tische im Klassenraum in gebührendem Abstand, Sitzplätze sind markiert
  • Regelmäßiges und richtiges Lüften, mehrmals täglich, mindestens zu jeder Pause Stoßlüften.
  • Nach Betreten des Klassenraumes Händewaschen (nur 1 Kind am Waschbecken)

Reinigung
In der Aula befindet sich eine Box mit Desinfektionstüchern. Jede Lehrkraft nimmt eine Packung mit ins Zimmer und reinigt zwischendurch Türklinken und Wasserhahn.

Reinigungsplan
Am Ende des Schultages wird auf der Stellwand notiert, welche Zimmer genutzt wurden.

Benutzte Plätze werden markiert, z.B. werden die Stühle nicht hochgestellt.

Folgende Areale sollten besonders gründlich und täglich gereinigt werden:

  • Türklinken und Griffe (an Schubladen und Fenstern)
  • Treppen- und Handläufe
  • Lichtschalter
  • Tische, Telefone, Kopierer
  • Computermäuse, Tastaturen

3.Hygiene im Sanitärbereich

  • Nur 1 Kind ist im Toilettenraum
  • Schild hängt an der Tür und wird von grün auf rot gedreht, wenn Toilettenraum belegt ist.
  • Kinder warten auf dem Markierungsstreifen vor der Tür

4. Infektionsschutz in den Pausen

  • Versetzte Pausenzeiten
  • Verzehr des Pausenbrotes vorher im Klassenzimmer
  • Pausenbrote und Pausengetränke nicht teilen
  • Abstand muss gewährleistet sein, auch auf dem Weg in die Pause/ zurück aus der Pause
  • keine Ballspiele, nur 1 Kind z. B. auf dem Trampolin oder im Spielhäuschen

 

5. Wegeführung

Markierungen (gelber Streifen) in der Aula, auf den Treppen und Treppenabsätzen unbedingt beachten

  • Für die Viertklässler/Innen ab 11. Mai:
    Die Schüler/Innen betreten mit gebotenem Abstand das Schulgelände, begeben sich auf direktem Wege in ihr Klassenzimmer und setzen sich auf ihren Platz.
  • Für die Erstklässler/ Innen ab 18.Mai:
    Die Schüler/Innen betreten mit gebotenem Abstand, treffen sich an verschiedenen Punkten im Nordhof und werden von der Klasslehrerin zum Klassenzimmer geführt.
  • Für die Schüler/Innen der Notbetreuung gilt weiterhin:
    Sie stellen sich in der Aula an den Markierungen auf und werden dann den Gruppen zugewiesen.

Bei Auftreten von coronaspezifischen Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen ist stets die Schulleitung zu informieren, die den Sachverhalt umgehend dem zuständigen Gesundheitsamt meldet.