Archiv für den Monat: November 2020

Vorlesetag 2020

Am 20. November fand der bundesweite Vorlesetag in unserer Schule statt. In diesem Jahr steht  den Aktionstag unter das Jahresmotto “ Europa und die Welt“ – denn Vorlesen verbindest.

In den Klassen wurden zu dem Thema verschiedene Bücher vorgelesen.

Die 4. Klassen sollen nach der Aktion folgenden Satz vervollständigen.

Ich bekomme gerne vorgelesen, weil …..

ich mich dabei entspannan kann
man sich entspannen kann und es ist still . Das finde ich schön.“
ich gerne zuhöre.
ich Spaß habe  zuzuhören.
es spannend und gemütlich ist.
man kann dabei etwas malen.

 

Erntedankfeier 2020

Auch in diesem Jahr gab es eine Erntedankfeier an unserer Schule. Aufgrund der Corona-Bestimmungen fand sie allerdings in einem anderen Rahmen als gewohnt statt. In diesem Jahr haben sich alle Religionsgruppen einzeln mit dem diesjährigen Motto „Die Erde schenkt uns, was wir zum Leben brauchen“ auseinandergesetzt. Die Ergebnisse wurden gruppenintern an den Stellwänden bzw. am Bodenlegebild platziert. Die erste Klasse Ethik und die erste und zweite Klasse katholische Religion haben mit dem Bodenbild begonnen. Sie haben sich überlegt, was wir Menschen zum Leben brauchen. Die Sonne, das Wasser und den Wind haben die Kinder mit Gesten und Orff-Instrumenten dargestellt. Gelbe, blaue und weiße Tücher wurden dazu auf das braune Tuch, das die Erde symbolisierte, gelegt. Dann haben die Kinder selbstgemalte Bilder auf dem braunen Tuch verteilt. Die Bilder zeigen, was uns die Erde zum Leben „schenkt“ (Obst und Gemüse). Anschließend kam die zweite Klasse evangelische Religion (und danach die zweite Klasse Ethik mit der gleichen Aktion). Diese Gruppe hat sich damit beschäftigt, wie aus einem kleinen Korn Ähren wachsen und wie Körner zu Mehl verarbeitet werden. Sie haben sich dazu ein kleines, winziges Korn angesehen. Danach haben die Gruppen Weizenkörner eingesät. Die Gruppen haben darüber gesprochen, dass aus einem kleinen Korn viele neue Körner entstehen, die sie in einer Schale betrachtet haben. Dann wurde mit einem Mahlstein versucht, Mehl aus den Körnern zu mahlen. Den Kindern wurde dadurch bewusst, wie mühsam es ist , mit der Hand Mehl zu mahlen. Mit diesen Gegenständen vervollständigten die Gruppen das Bodenbild. In der 5. und 6. Stunde kamen nacheinander die Dritt- und Viertklässler mit ihren Religionsgruppen. sie haben sich schwerpunktmäßig damit beschäftigt, dass wir die Elemente Wind, Wasser und Sonne geschenkt bekommen, wir Menschen aber damit achtsam umgehen und das „Geschenk“ wertschätzen müssen. Diese Gruppen haben Plakate erstellt, auf die sie geschrieben haben, was wir Menschen ganz konkret machen können, damit die Luft rein, das Wasser klar und die Erde sauber bleibt. Nachdem jede Gruppe ihre „Aktion“ vor dem Erntedanktisch abgeschlossen hatte, nahmen sie sich jeweils ein Viertel Brot mit in die Klasse und genossen es dort gemeinsam. So entstand im Laufe des 7. Oktober 2020 ein gemeinsam gestalteter Erntedanktisch mit einem Bodenbild. Obwohl sich die einzelnen Gruppen nicht begegneten, konnte jede Gruppe sehen, was die anderen gemacht hatten. Kurz vor den Herbstferien ist das Korn, dass die zweiten Klassen gesät haben, schon über 10 cm gewachsen.

Aktion sauberer Wald 2020

Am 5. Oktober 2020 starteten die Schüler in den umliegenden Wald und suchten mit großer Begeisterung bei doch schönem Wetter nach Müll. Die Klassen 1a, 1b und 1c durchforsteten das Gebüsch im Pausenhof nach Müll. Es war wieder eine tolle Aktion und es sind viele Tüten Müll zusammen gekommen. Als Belohnung bekommen die Kinder einen freien Eintritt ins Schwimmbad von der Stadt Erlangen.

Schulwegtraining der ersten Klassen

Zeitnah am Beginn des Schuljahres besucht uns die Polizei und führt mit den Kindern der ersten Klassen ein Schulwegtraining durch. Es wird erst im Klassenzimmer besprochen und geübt, wie man sich richtig im Straßenverkehr verhält. Danach gehen die Kinder mit den Polizisten die verschiedenen Schulwege ab und üben unter professioneller Aufsicht.

Einschulung 2020

Unsere neuen Erstklässler wurden dieses Jahr in drei Gruppen (jeweils mit einem zeitlichen Abstand von einer halben Stunde) auf dem Sportplatz begrüßt. Frau Lalla hieß die Eltern und neuen Erstklässler herzlich willkommen. Im Anschluss daran nahmen die Klassenlehrerinnen die Kinder mit ins Schulgebäude, während die Eltern ca. eine dreiviertel Stunde draußen warteten. Danach hatten auch sie Gelegenheit, in kleinen Gruppen mit den Kindern, das Klassenzimmer kennenzulernen und dort Fotos zu machen.

In der zweiten Schulwoche fanden für jede neue erste Klasse, die Darbietungen der jetzigen zweiten Klassen zur Begrüßung in der Aula  statt.

Die traditionellen Schuljahresanfangsgottesdienste wurden auf die zweite Schulwoche gelegt. Diese fanden in St. Marien getrennt nach Jahrgangsstufen statt. Die Gottesdienste der ersten Klassen wurden von den Klassenlehrerinnen zu dem Thema „Die etwas andere Schultüte“ gestaltet. Herr Pfarrer Pflaum begleitete alle Gottesdienste musikalisch auf dem E-Piano. Er erteilte auch den Erstklässlern den Segen. Den Gottesdienst der zweiten Klassen leitete Frau Strobel zum Thema „Neu anfangen“, die anderen Gottesdienste wurden von Herrn Henzler geleitet.