Start

 

Wichtig! Stand 09.04.2021

Coronavirus: aktuelle Informationen zum Unterrichtsbetrieb nach den Osterferien

Gemäß der Angaben des Robert Koch-Institutes (RKI), die maßgebend für erweiterte Maßnahmen sind, lag der Sieben-Tage Inzidenz-Wert am Freitag , 09.04.2021 für die Stadt Erlangen bei 76,4 pro 100.000 Einwohner.

Das bedeutet für die 1. – 3. Klassen Wechselunterricht und für die 4. Klassen Präsenzunterricht mit Mindestabstand an der Brucker Lache.

 

Mehr Sicherheit durch Selbsttests an bayrischen Schulen

Gemäß Beschluss des Ministerrats vom 7. April gilt für die Zeit nach den Osterferien:

Ab 12. April dürfen unabhängig von der Inzidenz in der jeweiligen Region nur noch Schülerinnen und Schüler am Präsenzunterricht teilnehmen, die

  • in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis gemacht haben

oder

  • einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben (PCR- oder POC-Antigenschnelltest, der durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt wird). Solche Tests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen durchgeführt werden. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht hier nicht aus.

Die Selbsttests sind kostenlos. Sie sind einfach, ohne Risiko und ohne Schmerzen durchzuführen. Lehrkräfte und das weitere an Schulen tätige Personal testen sich ebenfalls regelmäßig.

Regelmäßige Selbsttests tragen wesentlich dazu bei, den Infektionsschutz an den Schulen weiter zu verbessern. Pro Woche finden zwei Testungen statt, bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 100 ggf. auch mehr.

Weitere Informationen zu den Selbsttests finden Sie in dem Link vom KM.

https://www.km.bayern.de/schueler/meldung/7230/mehr-sicherheit-durch-selbsttests-an-bayerischen-schulen.html

 

Sehr geehrte Eltern,

auch nach den Osterferien wird sich die Unterrichtsform an bayerischen Schulen maßgeblich an der Inzidenz vor Ort orientieren.

Wie wird der Unterrichtsbetrieb an den bayerischen Schulen nach den Osterferien organisiert?  Wir haben hier die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

Der bayerische Ministerrat hat am 23. März Beschlüsse zum Unterrichtsbetrieb an den Schulen im Freistaat ab dem 12. April 2021 beraten.  Dabei wurden folgende Beschlüsse gefasst:

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 im jeweiligen Landkreis bzw. der jeweiligen kreisfreien Stadt ändert sich demnach nichts an den derzeit bestehenden Regelungen:

Die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen haben weiterhin Präsenzunterricht mit Mindestabstand bzw. Wechselunterricht. Bei einer Inzidenz unter 50 findet an Grundschulen Präsenzunterricht ohne Mindestabstand statt.

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 werden die bisherigen Regelungen wie folgt erweitert:

Grundsätzlich findet Distanzunterricht statt.

Wechsel- bzw. Präsenzunterricht findet statt für

  • der Jahrgangsstufe 4 (neu),
  • die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen (wie bisher),
  • der Jahrgangsstufe 11 an Gymnasien und der Fachoberschulen (neu), da hier bereits abschlussrelevante Leistungen erbracht werden.

Die Maßnahmen zum Infektionsschutz werden dabei noch einmal gestärkt und um eine „Testpflicht“ erweitert: Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 dürfen nach den Osterferien nur Schülerinnen und Schüler mit einem negativen Testergebnis auf das SARS-CoV-2-Virus am Unterricht teilnehmen.

Auch die Teilnahme an der Notbetreuung ist bei einer Inzidenz über 100 nach den Osterferien nur noch mit negativem Test möglich.

Auf diese Weise wird die Wahrscheinlichkeit deutlich gesenkt, dass sich ansteckende Personen längere Zeit in den Schulen aufhalten.

Bitte informieren Sie sich am Freitag, 09.04.2021 auf der Startseite – Portal der Stadt Erlangen – Corona Virus über den aktuellen Inzidenzwert.

Hier der gesamte Elternbrief zum Nachlesen mit Erläuterungen zu den Tests:

Elternbrief_BRL_25.03.2021

Elternbrief von der Regierung zum Unterricht nach den Osterferien:

M an Eltern_Unterricht nach den Osterferien – Endfassung_R (1)

210312 Umgang mit Erkältungssymptomen_final

210312 Kurzübersicht RHP_final